Matthes-Enderlein Gymnasium Zwönitz
sauna-zwönitz-inhalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Matthes-Enderlein-Gymnasium
Matthes-Enderlein-Str. 2
08297 Zwönitz
Telefon 037754 2830
Fax 037754 32892

gym.zwoe.enderlein@t-online.de

 

Highlights 2016

.

TEACH Projekttreffen in Catania, Sizilien

Sommer, Sonne, Strand … dies waren unsere ersten Gedanken, als wir wussten, dass eine Gruppe in unserem Projekt nach Italien reisen würde.

Ein paar Monate später war es dann auch schon so weit. Am 17.04.2016 ging es mit gebündelter Frauenpower zum Flughafen nach Dresden, wo sich unsere Projektgruppe traf: Maxie, Lucy, Cathy, Fiene, Lilly, Marlene, Alicia, Friederike, Selina, Frau Mulcahy, Frau Kretzschmar und ich. Da das Wetter in Deutschland grausam war, stieg die Vorfreude auf das warme Sizilien nur noch mehr. Nach drei Stunden Flug kamen wir in Catania an, wo wir am Flughafen schon von unseren Gastschülern erwartet wurden. Nachdem wir uns von unserer Gruppe verabschiedet hatten, ging es erstmal in die Gastfamilien. Am Abend trafen sich einige von uns in der Stadt mit anderen Jugendlichen aus unserem Projekt. Wir hatten viel Spaß und redeten sehr viel, natürlich auf Englisch. 

 

Projekttage und Tag der offenen Tür

Zwei Projekttage gaben unseren Schülern am 21. und 22.01.2016 die Gelegenheit, sich einmal intensiver mit Themen eines Faches zu beschäftigen oder ganz neue Gebiete kennenzulernen, die im Unterricht sonst keine Rolle spielen.

Die Bandbreite der 36 Projekte war riesig: Igelprojekt, Grundkurs Schach, gesunde Ernährung, Stomping und Percussion, Basteln von Kunstkisten, Einblick in die Gebärdensprache, Yoga, Darstellendes Spiel, Dichterwerkstatt, Smartphoneguides, Asyl und Flüchtlinge, Indianische Keramik, Brückenbau aus Papier, Erstellen eines Trickfilms, Finanztraining mit My Finance Coach, Gewaltprävention, Fitness sowie natürlich Experimente und Forschung in Physik, Chemie und Biologie.

Ein ganz besonderes Erlebnis waren die beiden Projekte zum Thema Asyl. Am Freitag kamen vierzehn Flüchtlinge aus Syrien, Libyen und Afghanistan zu uns. Sie berichteten über ihre Flucht, ihr Leben in Deutschland und ihre Zukunftspläne. Die afghanischen Jugendlichen, die ohne Eltern nach Deutschland kamen und am liebsten bald zur Schule gehen möchten, hatten Gitarren und Trommeln mitgebracht. Bei Gesang und Tanz kam Stimmung auf und Sprachbarrieren spielten keine Rolle mehr.  

Bestens vorbereitet präsentierten wir die Ergebnisse der Projekttage am Tag der offenen Tür. Trotz Schneetreibens kamen hunderte Besucher und erhielten einen Einblick in verschiedene Fachbereiche sowie unser vielfältiges Schulleben. Besonders beliebt bei den jüngeren Schülern waren Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren sowie die Schulrallye, bei der es fürs Erforschen unseres Gymnasium sogar kleine Preise zu gewinnen gab. Zahlreiche Grundschüler und ihre Familien nutzten die Gelegenheit, sich einen Eindruck ihres künftigen Gymnasiums zu verschaffen. Lehrer, Schulleitung, Eltern- und Schülerrat sowie der Förderverein beantworteten viele Fragen zum Schulalltag, Profilen, Fremdsprachen, Klassenfahrten... Nun freuen wir uns auf viele neue Fünftklässler im kommenden Schuljahr.