Matthes-Enderlein Gymnasium Zwönitz
aktuelles

 

 

Kontakt:

Matthes-Enderlein-Gymnasium
Matthes-Enderlein-Str. 2
08297 Zwönitz
Telefon 037754 2830
Fax 037754 32892

gym.zwoe.enderlein@t-online.de

 

Fremdsprachen

 

Im 5. Schuljahr knüpft Englisch als erste Fremdsprache an den Englischunterricht der Grundschule an.

Als zweite Fremdsprache ab Klasse 6 lernen unsere Schüler Latein, Französisch oder Russisch.

Im sprachlichen Profil ab Klasse 8 wird Französisch als dritte Fremdsprache unterrichtet. Das setzt voraus, dass Französisch nicht bereits als zweite Fremdsprache gewählt wurde.

Profile ab Klasse 8

Das sprachliche und das naturwissenschaftliche Profil stehen zur Auswahl. 

Profilunterricht wird von der 8. bis zur 10. Klasse unterrichtet.

Im sprachlichen Profil lernt man ab der 8. Klasse mit 3 Wochenstunden Französisch. Schüler, die bereits als zweite Fremdsprache Französisch belegt haben, müssen automatisch das naturwissenschaftliche Profil wählen.

Schüler des naturwissenschaftlichen Profils werden in den Fächern Physik, Biologie, Informatik und Geografie zusätzlich zum normalen Unterricht noch tiefgründiger in ausgewählten Stoffgebieten unterrichtet.

Schüler beider Profile können Französisch als Grundkurs belegen, wenn sie dieses Fach (als zweite oder dritte Fremdsprache) in der Sekundarstufe 1 belegt hatten.

 

Das naturwissenschaftliche Profil

Ein wesentliches Prinzip des naturwissenschaftlichen Unterrichts besteht in der mehrperspektivischen und ganzheitlichen Betrachtung naturwissenschaftlicher Sachverhalte.

Dabei ist uns die Vermittlung folgender Ziele wichtig:

  • Entwicklung von Wissen, Kompetenzen und Werten, die für die Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Phänomenen bedeutsam sind
  • Vertiefung des interdisziplinären Denkens und Arbeitens, indem naturwissenschaftliche Sachverhalte in komplexen Zusammenhängen betrachtet werden
  • Schulung eines selbstgesteuerten und kooperativen Lernverhaltens
  • Orientierung auf einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Lebensgrundlagen 
  • Erwerb einer wissenschaftsorientierten informatischen Bildung, die sich an den profilspezifischen Inhalten orientiert
  • Vermittlung eines anwendungsorientierten Wissens zur Erschließung der zusammenhänge in Natur und Technik
  • Vertiefen und Vernetzen der naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen.

Folgende Lernbereiche werden im naturwissenschaftlichen Profil unterrichtet:

Klasse 8: Optik, Gesundheitserziehung, Erdatmosphäre, Wasser

Klasse 9: Licht und Farben, Kommunikation, Boden

Klasse 10: Messen, Steuern, Regeln; Bionik, Astronomische Beobachtungen

Die Reihenfolge der Themen variiert in den Profilgruppen. Der Unterricht erfolgt durch die Fachlehrer Biologie, Chemie, Geografie, Informatik und Physik.

Folgende Exkursionen bzw. Praktika sind in den einzelnen Jahrgangsstufen im Rahmen des Unterrichts geplant:

Klasse 8: Exkursion in eine Optikerfirma, Wasseranalyse

Klasse 9: Bodenanalyse

Klasse 10: Exkursion in Galvanotechnikbetrieb

Bewertung:

  • Gesamtnote = Summe der Einzelnoten
  • Die Gesamtnote kann für die Versetzung eines Schülers von Bedeutung sein.

Besonderheiten der informatischen Bildung:

  • In der Klasse 8 wird das Fach Informatik gesondert lt. Lehrplan für alle Schüler unterrichtet und auf dem Zeugnis ausgewiesen.
  • In den Klassen 9 und 10 werden informatische Inhalte zu ca. einem Drittel im Rahmen des naturwissenschaftlichen Profils unterrichtet und gehen entsprechen in die Profilnote ein. Auf dem Zeugnis erscheint der Vermerk: „Naturwissenschaftliches Profil mit informatischer Bildung“.

 

Das sprachliche Profil

Im sprachlichen Profil erlernen die Schüler und Schülerinnen an unserem Gymnasium in drei Wochenstunden Französisch als dritte Fremdsprache.

Dieses Angebot richtet sich vor allem an sprachlich befähigte und interessierte Schüler und Schülerinnen. Im sprachlichen Profil geht es laut Lehrplan um die Vermittlung folgender Ziele:

  • Entwickeln einer differenzierten Kommunikations- und Diskursfähigkeit
  • Entwickeln der Fähigkeit zur Sprach- und Textreflexion
  • Entwickeln einer interkulturellen Handlungsfähigkeit
  • Entwicklung der Fähigkeit zur Anwendung von fachbezogenen Strategien

Die Schüler und Schülerinnen lernen in einer Sprachgruppe, d.h. der Klassenverband bleibt erhalten.

Bewertung:

Gesamtnote = Summe der Einzelnoten

Es werden keine Klassenarbeiten geschrieben.

Die Gesamtnote kann für die Versetzung von Bedeutung sein.

Besonderheiten der informatischen Bildung:

In der Klasse 8 wird das Fach Informatik gesondert auch für Schüler und Schülerinnen unterrichtet, die im sprachlichen Profil lernen. Dies wird auf dem Zeugnis ausgewiesen.

In den Klassen 9 und 10 erfolgt keine informatische Bildung im sprachlichen Profil.

In den Klassenstufen 11 und 12 wird dafür ein Wahlgrundkurs „Informatik“ mit abweichendem Lehrplan für die Schüler und Schülerinnen angeboten, die Französisch als dritte Fremdsprache gewählt haben. Allerdings kann in diesem Fach keine mündliche Abiturprüfung in der Klassenstufe 12 abgelegt werden.

Auswirkungen auf die gymnasiale Oberstufe:

In der gymnasialen Oberstufe werden zwei Fremdsprachen belegt.

Schüler und Schülerinnen, die bis zur Klassenstufe 10 drei Fremdsprachen lernen, können zwei dieser Sprachen auswählen. Es können allerdings auch alle drei Fremdsprachen belegt werden.